<
60 / 78
>

 

Moses und Aron – Arnold Schönbergs Doppel-Selbstportrait als verfolgter und bekennender Jude und Avantgardist

Ort:  Haus der Kirche, Emmernstraße
Termin:  Donnerstag, 24.05.2018
Uhrzeit:  19:00 Uhr

Veranstalter:

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hameln e.V.

Weitere Infos:

Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hameln lädt am Donnerstag, 24.05.2018, zu einem Vortrag in das Haus der Kirche ein. Arnold Schönberg gilt als einer der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Seine unvollendete Oper „Moses und Aron“ ist gleichermaßen sein künstlerisches, religiöses und philosophisches Vermächtnis; er schrieb nicht nur die Musik (nach den Gesetzen seiner „Methode der Komposition mit zwölf nur aufeinander bezogenen Tönen“ = sogenannte „Zwölftonmusik“), sondern verfasste auch den Text; allerdings wurden nur die ersten beiden der drei Akte vertont, der dritte liegt nur als Text vor. Theaterdirektor Wolfgang Haendeler wird den Inhalt der Oper und diesen komplexen Deutungshorizont auffächern und auch mit musikalischen Beispielen aus der Oper veranschaulichen. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei.