S  O  S  Psalmen-Klänge

Ort:  Münster St. Bonifatius, Hameln
Termin:  Samstag, 24.08.2013
Uhrzeit:  18:00 Uhr

Weitere Infos:

S  O  S  Psalmen-Klänge

Was geht uns uralte Dichtung heute an?  David, der „Herrscher mit der Harfe“ hat sie vor 3000 Jahren  als Sprechgesang mit Saitenspiel vorgetragen. Er sang Lieder in allen Lebenslagen. Er sang, um die erfahrene, gerade auch in Not und Verzweiflung, hilfreiche Kraft seines Gottes weiterzusagen.
Die eindrucksvolle Bildsprache dieser uns überlieferten Psalmgesänge hat die Zeiten überdauert. Wir schätzen sie heute als Kulturerbe der Menschheit. So locken die Psalmen bis zum heutigen Tag gesungen und musiziert zu werden.
Das Konzert „ SOS Psalmen-Klänge“ am 24. August 2013 um 18 Uhr im Münster St. Bonifatius wird mit Sologesang, Holzblasinstrumenten, Orgel, Klavier und Perkussion musiziert werden.
Sophia Bockholdt, Bremen, stimmt Psalmlieder barocker Komponisten an.
Mit ihr musizieren die Bremerhavener Improvisationskünstler Harm Ahlers, Klarinette, und Roger Matscheizik, Orgel, Perkussion. Die Musiker erweitern die grundlegenden Melodien durch neue Klänge und inspirierende Rhythmen. Es entsteht ein wahres Feuerwerk der Klanggestaltung.
Romantisch wird es dann mit Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn- Bartholdy, musiziert vom Blockflöten-Consort Hameln unter Leitung von Irmgard Langhorst.
Psalmtexte rezitiert Herbert Dieckmann nach der von Martin Buber wörtlichen Übertragung aus uraltem hebräischem Text. Dazu wird Rebekka Dohme, USA, den Psalm vom guten Hirten nach der Orginaldichtung als liturgischen Gesang vortragen.
Danach überrascht die Neuvertonung des Psalm 23 von Kay Johannsen. Als  Erstaufführung nach Drucklegung werden Sophia Bockholdt und Gesa Rottler, Klavier, ihn in den Klangvorstellungen unsrer Tage musizieren.
In 11 Psalmvorträgen werden Klage und Hoffnung, Zuversicht und Dank zum Ausdruck gebracht. Und diese, unsre lebenswichtigen Anliegen, werden den Besuchern auch in bildhaften Symbolen vor Augen geführt. Die Lichtkünstler der „Evangelischen Jugend“, unter Leitung von Diakon Carsten Overdick, bereichern das Konzert für alle Sinne ansprechend.